Ausbildung in der Hofmann & Wittmann Gruppe

Die berufliche Erstausbildung hat in unserem Unternehmen einen hohen Stellenwert. Wir möchten Verantwortung übernehmen und jungen Menschen einen guten Start ins Berufsleben ermöglichen. Jährlich werden knapp 30 jungen Frauen und Männer in den einzelnen Tochterunternehmen der Hofmann & Wittmann AG in den Berufen Automobilkauffrau/ -mann, Bürokauffrau/ -mann, Kauffrau/ -mann im Einzelhandel, Fachinformatiker, Karosserie-Instandhaltungstechnik, Mechatroniker und Fahrzeuglackierer ausgebildet.

Neben allen fachlichen Fertigkeiten und Kenntnissen lernen die jungen Mitarbeiter in den jeweiligen Betrieben auch methodische und soziale Kompetenzen wie die Fähigkeit im Team zu arbeiten, Konflikte zu bewältigen und Verantwortung zu übernehmen. Es liegt uns am Herzen, die Auszubildenden möglichst lange in einem der Autohäuser beschäftigen zu können.

Die Übernahmequote liegt daher bei fast 90 Prozent. Damit leistet die Hofmann & Wittmann Gruppe mit ihren Autohäusern der Marken BMW, MINI, Volkswagen und Porsche einen entscheidenden Beitrag zur Förderung des beruflichen Nachwuchses in Bayern.


Freie Ausbildungsplätze 2016:

  • KFZ Mechatroniker/in in Abensberg
  • Fahrzeuglackierer/in in Ingolstadt/VW

 

jetzt online für einen Ausbildungsplatz bewerben...

Wir bilden aus:

Automobilkaufmann/-frau

Automobilkaufleute übernehmen hauptsächlich organisatorische und kaufmännische Aufgaben in Kfz-Betrieben und bei Automobilherstellern. Sie bearbeiten Rechnungen und Aufträge und beraten Kunden.
Regelausbildungsdauer: 3 Jahre


Fahrzeuglackierer/in

Fahrzeuglackierer/innen beschichten und gestalten Fahrzeuge, Aufbauten und Spezialeinrichtungen mit Lacken, Beschriftungen, Signets, Design- oder Effektlackierungen. Sie schützen Oberflächen durch geeignete Konservierungsmaßnahmen oder setzen sie instand.
Regelausbildungsdauer: 3 Jahre


Kraftfahrzeugmechatroniker/in -Personenkraftwagen

Kraftfahrzeugmechatroniker/innen prüfen die fahrzeugtechnischen Systeme und führen Reparaturen aus. Auf Wunsch rüsten sie die Personenkraftwagen auch mit Zusatzeinrichtungen, Sonderausstattungen und Zubehörteilen aus.
Regelausbildungsdauer: 3,5 Jahre


Mechaniker/in – Karosserietechnik

Mechaniker/innen für Karosserieinstandhaltungstechnik reparieren hauptsächlich Fahrzeugkarosserien, Karosserieteile und Aufbauten. Sie montieren Aufbauten und Zusatzeinrichtungen und setzen oder halten sie instand.
Regelausbildungsdauer: 3,5 Jahre


Kraftfahrzeugmechatroniker/in
System - und Hochvolttechnik

Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit dem Schwerpunkt Fahrzeugkommunikationstechnik warten und reparieren Fahrzeuge. Vor allem bauen sie komplexe fahrzeugtechnische Systeme wie Navigations- und Sicherheitseinrichtungen ein, nehmen sie in Betrieb und setzen sie instand.
Regelausbildungsdauer: 3,5 Jahre


Kaufmann/ -frau für Büromanagement
(vorm. Bürokaufmann/ -frau)

Bürokaufleute erledigen alle kaufmännischen- verwaltenden und organisatorischen Tätigkeiten innerhalb eines Betriebes, einer Behörde oder eines Verbandes und sorgen dafür, dass die betrieblichen Informations- und Kommunikationsflüsse reibungslos funktionieren.
Regelausbildungsdauer: 3 Jahre


Kaufmann/ -frau für Büromanagement
(vorm. Bürokaufmann/ -frau)

Bürokaufleute erledigen alle kaufmännischen- verwaltenden und organisatorischen Tätigkeiten innerhalb eines Betriebes, einer Behörde oder eines Verbandes und sorgen dafür, dass die betrieblichen Informations- und Kommunikationsflüsse reibungslos funktionieren.
Regelausbildungsdauer: 3 Jahre


Fachinformatiker/-in (Systemintegration)

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Systemintegration realisieren kundenspezifische Informations- und Kommunikationslösungen. Hierfür vernetzen sie Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen. Daneben beraten und schulen sie Benutzer. Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Systemintegration arbeiten in Unternehmen unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche, v.a. aber in der IT-Branche.
Regelausbildungsdauer: 3 Jahre


Fachinformatiker/ -in (Anwendungsentwicklung)

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwerfen und realisieren Softwareprojekte nach Kundenwunsch. Hierfür analysieren und planen sie IT-Systeme. Daneben schulen sie Benutzer. Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung arbeiten in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche, v.a. aber in der IT-Branche. Sie sind auch für Unternehmen tätig, die Software für ihre Geschäftsprozesse selbst erstellen bzw. anpassen.
Regelausbildungsdauer: 3 Jahre